Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de

Quedlinburger SV

Abteilung Fussball

QSV kann ohne Druck in den Unterharz fahren

Am 26. Spieltag der Harzoberliga kommt es zum Altkreisderby Concordia Harzgerode - Quedlinburger SV. Für den Ausgang der Meisterschaft ist es ohne Bedeutung, denn den Titel  hat unsere Mannschaft bereits sicher in der Tasche. Aber für das Selbstbewußtsein beider Teams ist der Ausgang der Partie doch schon nicht unwichtig. Das Prestige steht auf dem Spiel. Die Begegnung in Quedlinburg im Herbst endete mit einem knappen 2:1  der Einheimischen. Sie führten 2:0 gegen eine im zweiten Abschnitt zeitweise dominierende Concordia, die kurz vor Schluß auch den Anschluß, aber den Ausgleich nicht mehr schaffte. QSV-Trainer Uwe Schwierske räumte damals  ein, dass "sich die Gäste ein Unentschieden verdient gehabt hätten".

Wie wird es nun diesmal? Harzgerodes Coach Torsten Salomon  wird das Hinspiel vor Augen haben und mit einer vielleicht noch besseren Leistung seiner Truppe daran anknüpfen wollen. Die Harzgeröder haben die letzten Begegnungen zu Hause meist überlegen gestaltet, aber manchen Punkt liegen gelassen, weil sie  aus ihren Chancen zu wenig machten. So mussten sie jüngst auch gegen Veckenstedt mit einem 1:1 zufrieden sein. Es wird also darauf ankommen, gegen die beste Abwehr der Liga (erst 14 Gegentreffer) erfolgreich zu sein. Andererseits kommen die Quedlinburger natürlich auch mit dem besten Angriff (97 Tore) und einer Bilanz (23 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage), die sie auch in Harzgerode zum Favoriten stempelt. Die Gastgeber müssen schon einen ganz  guten Tag erwischen, wenn sie diese Partie gewinnen wollen. Aber versuchen werden sie es. Und wer Torsten Salomon kennt - der wird alle Register ziehen, um seine Mannschaft so zu puschen, dass sie mit einem Berge versetzenden Willen vom Anpfiff an zu Werke geht.

Unser Team wird sich also auf einiges gefasst machen müssen. Es gilt vor allem,  Ruhe zu  bewahren und abgeklärt die sicher stürmischen Attacken des Gegners ins Leere laufen zu lassen, um selbst mit schnellen Kontern die sich bestimmt bietenden Räume zu nutzen. Unsere Truppe hat die Leute und die Mittel, um ihre Spielkonzeption durchzusetzen. Das hat man wieder einmal gegen Derenburg gesehen. Und auch in der Abwehr personelle Ausfälle glänzend kompensiert. Ronny Schönian als rechter Verteidiger war wohl die Entdeckung des Tages. Auch diesmal gilt es wieder Lücken zu schließen, da vermutlich mit Tobias Wanka, Tino Schindler und Dennis Mzyk gleich drei Spieler aus der Abwehrkette ausfallen. Auch Michel Sauerzapf, Christian Sekuli  und Andreas Bartl fehlen weiterhin, Roman Wegert ohnehin, so dass Trainer Uwe Schwierske erheblich umstellen muss. Er wird jedoch eine Lösung finden. Darauf darf man sich verlassen, und an Personal mangelt es ihm ja erfreulicherweise nicht.

Dennoch - leicht wird es für den QSV am Sonnabend nicht. Das war es in der Rückrunde in keinem Auswärtsspiel. Und dennoch hat sich unsere Mannschaft (bis auf Ballenstedt) immer durchgebissen. Auch diesmal ist Optimismus angebracht. Und vielleicht fällt ja sogar das 100. Saisontor. Das wäre natürlich die Krönung. Und wenn nicht: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben !!!

Der Vorstand hat den Termin für die nächste Jahreshauptversammlung festgelegt – 20.06.2016 um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz Lindenstraße. Alle Mitglieder sind dazu recht herzlich eingeladen. Sollten Mitglieder Anliegen oder sogar Änderungen in der Satzung -oder Finanzordnung wünschen, so sollten sie dies bitte schriftlich in der Geschäftsstelle per Email oder Post anzeigen. Ein detaillierter Ablauf der Tagesordnung wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

 

A-Junioren mit Sensationserfolg im Finale

 QSV gewann in Ilsenburg mit 5:0 (1:0)

 Nach dem 3:3 im Punktspiel am vergangenen Sonntag mussten unsere A-Junioren zum Halbfinale im Kreispokal an diesem Sonntag erneut gegen die SG Harz in Ilsenburg antreten. Mit einem fast sensationellen 5:0-Erfolg erreichten sie das Endspiel, in dem Schwanebeck, 3:2-Sieger über Sargstedt, der Gegner sein wird. Vorher ist aber am Mittwoch, 4. Mai, 18 Uhr, in der Lindenstraße, Ilsenburg zum dritten Mal hintereinander der Gegner. Diesmal im Punktspiel der Rückrunde.

 QSV-Trainer Uwe Grasshoff hatte viel Freude am Spiel seiner Mannschaft. „Wir haben eine gute Leistung gezeigt und waren deutlich überlegen. Schon in der ersten Halbzeit hätten wir höher führen können“, unterstrich er.

 Bis zur Pause hieß es aber nur 1:0 durch einen Treffer von Nico Stertz (22.). Nachdem gleich nach Wiederanstoß Kay Brahmann das 2:0 (48.) erzielt hatte, bewahrte David Meyer, der nach seiner Sperre wieder zwischen den Pfosten stand, mit einer tollen Parade sein Team vor dem Anschlußtreffer der Gastgeber (54.). So war erst mit dem 3:0 durch Lukas Grosch (56.) eine Vorentscheidung gefallen. Alle Wechselspieler bekamen nun ihre Einsatzzeit, und Pascal Deiters (77.) sowie noch einmal Grosch (80.) schraubten das Ergebnis auf 5:0.

 QSV: Meyer – Bernatzki (77. Rosenthal), Becker, M. Kunath, N. Kunath, Grosch (86. Michel), Brahmann (67. Hannawald), Albrecht, Misoph, Stertz (62. Deiters), Rieneckert.

 

Suche

Wir suchen dich!!

Fussball

letzte Beiträge

Interesse am Quedlinburger SV?! Na dann ...

JETZT Mitglied werden!!