Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de

Quedlinburger SV

Abteilung Fussball

Das 100. Tor schoß Weliko Paul


QSV gewann ohne Mühe gegen FV Blankenburg II mit 4:0 (3:0) / 25. Sieg der Saison


Nach knapp 14 Minuten fiel in diesem Spiel der Harzoberliga das 100. Tor für den Staffelmeister. Sebastian Stosch wurde im Strafraum unsanft zu Fall gebracht, und Schiedsrichterin Andrea Meinold-Röver, die sicher und unauffällig leitete, zeigte unmißverständlich auf den Punkt. Weliko Paul schnappte sich die Kugel und verwandelte halbhoch zum 1:0 für den QSV. Damit erzielte er den 100. Saisontreffer des Spitzenreiters. Da er noch zweimal traf, setzte er sich auch an die Spitze der Torjäger der Harzoberliga. Der QSV gewann ohne Mühe seine 25. Partie und blieb zum 15. Mal ohne Gegentor.


Darüber freute sich natürlich auch QSV-Trainer Uwe Schwierske. Dennoch blieb er kritisch: "Die schwache Chancenverwertung hat mir nicht gefallen. Auch in einer solchen einseitigen Begegnung muß man zielstrebiger und konzentrierter zu Werke gehen, muß man mehr Torhunger zeigen. Wir ließen da einfach den Biß vermissen." Erneut setzte  er mit gutem Erfolg Ronny Schönian auf dem rechten Verteidigerposten ein. Von den Junioren wirkte anfangs Nico Stertz mit. Nicht so auffällig wie sonst. Für ihn kam zur zweiten Halbzeit Michel Albrecht, der aber in einem Zweikampf verletzt wurde und nach 13 Minuten wieder ausschied. Es ist zu hoffen, dass das eine Vorsorgemaßnahme war und ihm nichts Ernsthaftes passiert ist.


Das wegen der Fußballschule des VfL Wolfsburg von der Lindenstraße auf den Moorberg verlegte Treffen verlief sehr einseitig. Die Gäste überließen Ball und Spielführung dem QSV und wagten sich selten  einmal über die Mittellinie. So sahen sich die Quedlinburger meist einem dichten Abwehrbollwerk gegenüber, das nur schwer zu überwinden war.  Nach dem Elfmeter fiel auch das 2:0 im Anschluß an einen ruhenden Ball. Nico Stertz gab eine Ecke herein, einem BFV- Abwehrspieler unterlief eine Kerze, die Franz Hentschel als Vorlage für einen Kopfball (17.) nutzte, der als Bogenlampe im Blankenburger Tor landete. Dabei  blieb bis kurz vor der Pause. Viele gut gemeinte Schüsse aus der zweiten Reihe gingen vorbei oder verfingen sich in der Deckung. Sebastian Stosch versuchte es wiederholt, hatte aber kein Glück.  Pauls schneller Abschluß aus der Drehung aber schlug unhaltbar ein zum 3:0 (45.).


Der QSV kam entschlossen aus der Kabine,  weitere Tore zu machen. Das gelang auch in der 54. Minute. Als die Gastgeber endlich einmal schnell und steil spielten  nahm Paul einen Paß in den Raum mit, ließ auch noch den Torhüter aussteigen und vollendete zum 4:0. Niemand glaubte, dass damit bereits das Endergebnis feststand. Aber entweder versiebten die Quedlinburger manche Möglichkeit (auch durch Abseits) oder sie rannten sich in der Gästeabwehr fest. Die Wärme tat ein übriges, dass die Partie immer mehr verflachte. Erwähnenswert aber unbedingt ein fulminanter Freistoß von Marco Brenner (62.) und ein herrliches Solo von Sebastian Stosch mit plaziertem Abschluß (78.). In beiden Fällen klärte  der gute BFV-Keeper Nils Schalanda jeweils zur Ecke.


QSV: Werner - Wanka, S. Stosch, Hentschel, Kleist, Steller, Brahmann, Stertz (46. Albrecht, 59. Baumgart), Schönian, Brenner, Paul.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Suche

Wir suchen dich!!

Fussball

letzte Beiträge

Interesse am Quedlinburger SV?! Na dann ...

JETZT Mitglied werden!!