Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de

Quedlinburger SV

Abteilung Fussball

Wird Staßfurt in Quedlinburg Meister?

  • Mittwoch, 10 Mai 2017 07:35
  • geschrieben von 

Die große Frage die im Raum steht ist, kann der QSV die Meisterfeier des SV Staßfurt um eine Woche verschieben oder können die Gäste in der Lindenstraße die Korken knallen lassen? Ein Unentschieden reicht den Gästen aus dem Salzlandkreis für den vorzeitigen Meistertitel. Die Quedlinburger kennen das Gefühl vor dem Spiel in dem man alles perfekt machen kann nur zu gut. Jene zwei Partien die dem QSV den Aufstieg in die Harzoberliga bzw. in die Landesklasse sicherten, waren von Anspannung und Nervosität geprägte Begegnungen mit denkbar knappen Ausgang. Es bleibt abzuwarten ob die Staßfurter ähnlich nervös agieren oder ihre Normalform abrufen können.


Die Gäste aus Staßfurt kommen mit drei Siegen und zwei Unentschieden aus den letzten fünf Spielen in die Lindenstraße. In den Partien erzielten die Staßfurter elf Treffer bei nur  zwei Gegentoren, nur Langenstein und Nienburg konnte dem Ligaprimus Punkte abluchsen mit jeweils einem 1:1 Unentschieden. Besonderes Augenmerk muss die QSV-Defensive auf die Torjäger Benjamin Kollmann (18 Treffer) und Stefan Stein (21 Treffer) legen. Beide Spieler weisen ein Quote von einem Treffer pro Partie auf, was ein Spitzenwert darstellt. Ebenfalls Ligaspitze ist die Abwehr der Gäste, gerade 12 Treffer ließen sie in 25 Spielen zu. Die nächstbesten Abwehrreihen stellt der SV Langenstein mit nur 28 zugelassenen Treffern und unser Quedlinburger SV mit 29 Gegentoren. Am anderen Ende des Feldes erzielten sie im Gegenzug satte 76 Tore, dicht gefolgt von unseren Blau-Weißen die 72-mal trafen.


Die Quedlinburger konnten mit  drei Siegen bei zwei Niederlagen neun Punkte aus den letzten fünf Ligaspielen mitnehmen. Dabei erzielten sie zwölf Treffer, damit einen Treffer mehr als die Staßfurter, allerdings kassierte man auch sechs Treffer. Vor allem die beiden Niederlagen in der Fremde taten weh. Doch wieviel sind alle diese Statistiken wert? Für gewöhnlich Spielen die Hausherren in der heimische Lindenstraße auf sehr hohem Niveau und sind nur schwer zu bezwingen. Allerdings ist der SV Staßfurt nochmal ein anderes Kaliber als der Rest der Liga. Eines ist sicher, dass die Mannschaft von Kapitän Sebastian Stosch hochmotiviert sein wird die Meisterfeier um eine Woche zu verschieben. Freilich braucht man für dieses Unterfangen einen absoluten „Sahnetag“.


Wir dürfen also alle gespannt sein ob der QSV die erste und vermutlich einzige Mannschaft sein wird die den Meister in spe in Bein stellen kann.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Suche

Wir suchen dich!!

Fussball

letzte Beiträge

Interesse am Quedlinburger SV?! Na dann ...

JETZT Mitglied werden!!