Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de QSV Handball

Quedlinburger SV

Abteilung Handball.

Quedlinburger SV - TSG Calbe II  32:30 (12:15)

 

Die Handballer des QSV bleiben in der Erfolgsspur. Gegen den derzeitigen Tabellenführer der Bezirksliga gelang der Einzug in die 3. Runde. Schon vor knapp einem Monat gab es die gleiche Ansetzung in der Bodelandhalle. Damals gewann der QSV nach einem tollen Spiel mit 26:25. Von dieser Klasse war die Begegnung am Sonnabend jedoch recht weit entfernt. Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an, was man vor allem bei den Gästen durch die Doppelspielbelastung durchaus verstehen konnte.

 

Wie schon in den letzten Partien verschlief der QSV den Start. Erst in der 6. Minute gelang Andre Glesmann mit dem 1:3 der erste Treffer. Im Angriff passte einfach die Zuordnung nicht. Teilweise behinderten sich die Spieler in den Laufwegen gegenseitig. Trotzdem erzielte Christian Leweling in der 13. Minute der 5:5-Ausgleich. Die Gäste nahmen eine Auszeit und konnten sich danach bis auf 7:11 absetzen. Nach langer Zeit gab Mathias Koehler sein Comeback im Team. Die Tore 8 bis 10 gingen erst einmal gleich auf sein Konto. Doch auch er konnte nicht verhindern, dass die Gäste auf 9:14 davon zogen. Dann kam es knüppeldick, denn der seit Wochen in bestechender Form spielende Torwart Phillip Muschalla blieb nach einer Aktion verletzt liegen und musste vom Feld geführt werden. Kai Winkler nahm seinen Platz ein. Zwei Tore von Johannes Meusel brachten den QSV bis zur Pause wenigstens wieder etwas näher heran. 

 

Vater Torsten war aber in der Halbzeit optimistisch: „Das zeichnet unser Team in diesem Jahr schon aus, dass sie trotz teilweise beachtlicher Rückstände immer an sich glauben und weiter kämpfen“. Noch einmal konnte sich die TSG beim 18:21 Luft verschaffen, doch der Druck des Gastgebers nahm stetig zu. Falko Leweling schaffte mit einem Super-Tor von außen den Anschluss und nachdem Winkler einen Strafwurf entschärfte war es Meusel vorbehalten den Ausgleich zu erzielen. Ein riskanter, aber gekonnter Heber von Christian Leweling erzeugte dann die erste QSV-Führung des Spieles. Das QSV-Spiel war immer dann erfolgreich und sah dabei auch noch gut aus, wenn konsequent über die Außenpositionen gespielt wurde. Dadurch konnte in der 54.Minute das vorentscheidende 29:25 durch Erik Wilkerling erspielt werden. Auch Konstantin Kamalev am Kreis traf jetzt. Calbe versuchte jetzt mit allen Mitteln wenigstens die Verlängerung zu erreichen doch der QSV spielte die letzten Minuten souverän herunter.

 

Aufstellung: Muschalla, Winkler - F. Leweling (7/2), Nisser, Bollmann, Meusel (7), Sorkalle, Glesmann (3), Ch. Leweling (6), Wilkerling (3/2), Kamalev (1), Koehler(5)

 

Vorschau Harz-Börde-Pokal

Wie schon vor drei Wochen kommt es zum Spiel der beiden Topmannschaften der Handball Bezirksliga. Diesmal empfängt der Quedlinburger SV die TSG Calbe II aber nicht im Kampf um Ligapunkte sondern um die nächste Runde im Harz-Börde-Pokal. Zweimal trafen die Mannschaften in dieser Saison in der Liga schon aufeinander. In Calbe mussten sich unsere Herren noch mit 32:37 geschlagen geben, im Duell in der Bodelandhalle konnte sich der QSV als bisher einziges Team gegen den Tabellenführer durchsetzen (26:25). Für Spannung ist also gesorgt!!

 

Wir hoffen auf eure Unterstützung!!

Quedlinburger SV - TSG Calbe II  26:25 (11:13)

 

Zweiter gegen Erster, Quedlinburg gegen Calbe, so hieß die Auftaktbegegnung zur Rückrunde in der Bodelandhalle. Die vielen Zuschauer bekamen ein echtes Spitzenspiel zu sehen. Von der ersten bis zur letzten Sekunde war Feuer in der Partie.

 

Die Gäste gingen als Favorit in die Partie und strotzten gerade in den ersten Minuten auch vor Selbstvertrauen. Schnell gingen sie mit 2:1 in Führung. Weder die Abwehr noch Torwart Kai Winkler fanden den richtigen Zugriff auf die Würfe von Felix Hergel. Auch im Angriff lief es beim QSV noch nicht rund. Erst beim dritten Versuch überwand der sonst so sichere Linksaußen Christian Leweling den starken Calber Torwart. Zum Glück traf Erik Wilkerling sehr sicher vom Punkt, so dass der QSV in der 17. Minute wieder zum 5:5 ausgleichen konnte. Doch die Freude währte nur kurz, denn wieder setzte sich die TSG über außen auf 5:8 ab. Erwin Roscher musste handeln und stellte die Abwehr um. Zudem wechselte er Phillip Muschalla in das QSV-Tor. Und der führte sich gleich  mit einem gehaltenen Siebenmeter ein. Johannes Meusel verkürzte auf 6:8. Eine Minute später kaufte Muschalla auch dem nächsten Schützen vom Punkt den Schneid ab. Schon jetzt war Riesenstimmung in der Halle. Wilkerling war nach dem Spiel darüber hocherfreut. „So eine Unterstützung haben wir lange nicht gehabt.“ Danach eine kuriose Situation. Mit einem völlig überraschenden Seitenwechsel auf Mathias Bollmann wurde die komplette Gästeabwehr ausgehebelt und mit 8:9 der Anschluss wieder hergestellt. Doch im Gegenangriff zog der Spitzenreiter davon eine Kopie, denn genau mit dem gleichen Spielzug wurde der alte Abstand wieder hergestellt. Die Gäste drehten jetzt voll auf. Trotz Unterzahl erhöhten sie auf 10:13 und nur ein weiterer gehaltener Strafwurf von Muschalla hielt den QSV in Schlagdistanz. Mit 11:13 ging es unter Beifall in die Kabinen.

 

Uwe Biermann, stellvertretender QSV-Chef, fand das Spiel schon jetzt super: „Die Gäste sind zwar etwas besser in ihrer Spielanlage, aber vor allem unser Torwart macht ihnen das Leben richtig schwer.“

 

Erst im vierten Anlauf war Calbe in der 35. Minute beim Strafwurf erfolgreich und legte ein 14:16 vor. Endlich kam auch Falko Leweling besser zurecht. In der ersten Hälfte war für ihn durch die engmaschige Abwehr kein Durchkommen, doch das änderte sich jetzt. In der 38. Minute konnten dann die QSV-Fans endlich wieder den Ausgleich durch Steven Martinke bejubeln und eine Minute später sogar die Führung durch Wilkerling. Calbe bekam den achten Strafwurf zugesprochen und Roscher schickte dafür Winkler ins Gehäuse. Prompt hielt dieser nicht nur den Siebenmeter sondern auch noch den Nachwurf. Andre Glesmann, wie immer vor allem ein Abwehrgarant, traf nach schöner Ballstafette zum 22:19. Schon in der 50.Minute glichen die Gäste durch ihren besten Spieler Hergel zum 22:22 aus. Bis zum 25:25 in der 58. Minute ging dieses Spielchen. Der QSV legte vor und Calbe glich aus. Dazwischen ließen die Spieler noch Riesenchancen aus oder Torwart Muschalla raubte den Gästespielern auch den letzten Nerv. Die Zuschauer standen reihenweise vor einem Herzinfarkt und die letzten 60 Sekunden setzten dem Spiel die Krone auf. Falko Leweling setzte sich mit einer Körpertäuschung durch und erzielte das 26:25. Noch standen 50 Sekunden an der Anzeigetafel. Tatsächlich kam Calbe sogar noch zu einer großen Möglichkeit, doch Muschalla hatte sein Tor zugenagelt. Diese Riesenparade zog den Schlussstrich unter das bisher wahrscheinlich beste Spiel seiner jungen Laufbahn. Nach dem Spiel zu seiner Leistung befragt war er sehr zurückhaltend: „Ich hatte einen guten Tag, doch es geht noch viel besser.“

 

Aufstellung: Winkler, Muschalla - F. Leweling (8/4), Bollmann(2), Kamalev, Meusel (4), Martinke (2), Glesmann (2), Ch. Leweling (4), Sorkalle, Wilkerling (4/2)

 

Suche

Komm zu uns!!

Handball

letzte Beiträge