Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de QSV Handball

Quedlinburger SV

Abteilung Handball.

Handball Spielberichte Herren

Handball Spielberichte Herren (10)

Vorab die vergangenen Ergebnisse über noch berichtet wurde. Seit dem Jahreswechsel haben die QSV-Mannen bereits einige Partien absolviert.


Das Jahr begann mit einer herben Schlappe in Borne, bei der die Truppe um Coach Weist ordentlich Lehrgeld bezahlen musste. Mit 35:22 musste man sich dem Gastgeber geschlagen geben.
Eine Woche später stand bereits das nächste Auswärtsspiel in Oschersleben statt. In einem hitzigen und emotionalen Spiel trennten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden 31-31.
Nach einer dreiwöchigen Pause stand das erste Heimspiel der Rückrunde an. Die Fans wurden nicht enttäuscht, als man einen der Staffelfavoriten mit 28-22 auf die Heimreise schickte.

Nun aber zum Spiel vom vergangenen Wochenende. Die QSVer waren zu Gast in Bernburg. Auf dem Papier eine eindeutige Angelegenheit, doch bereits unter Woche wurde mehrfach auf die Heimstärke der Salzländer hingewiesen. Nach einigen guten Angriffen stotterte der Motor, da die quirligen Bernburger immer wieder Wege fanden die Abwehr zu durchbrechen. So befand man sich nahezu die ersten 30 Minuten im Rückstand. Erst nach der Umstellung der Abwehr fanden die Quedlinburger besser in das Spiel. Mit 14:14 ging es in die Kabine. Nach der Pause schien der Knoten endgültig geplatzt zu sein, als der QSV mit drei Toren davonzog. Doch die Bernburger bissen sich zurück und gingen 10 Minuten vor dem Ende mit 2 Toren in Führung. Doch die Abwehr fand zu Ihrer Form zurück, kurioserweise in Unterzahl, da Ballin sich 5 Minuten vor dem Ende, beim Stand von 24:22 für Bernburg, eine Zeitstrafe kassierte. Doch der wie aus dem Winterschlaf erwachte Torwart Muschalla hauchte der Mannschaft mit tollen Paraden neues Leben ein. Erst verkürzte Martinke am Kreis und wenig später erzielte Leweling den Ausgleich. Die letzten drei Minuten wurden zum Krimi. Strafwurf für Bernburg, doch Muschalla hielt den Ball. Im Gegenzug wird Wilkerling auf Außen freigespielt doch trifft nur den Torwart. Umrangt von zwei Gegenspielern fängt Martinke den Abpraller und vollendet zur ersten Quedlinburger Führung seit nahezu 15 Minuten. Doch die Bernburger hatten noch mehr als 90 Sekunden Zeit für Ihren Angriff. Jeder Angriffsversuch wurde jedoch von der Abwehr gestoppt. So dauerte der Angriff an. Der Kreisläufer wurde gekonnt in Szene gesetzt und nur auf Kosten eines Strafwurfes am Versuch gehindert werden. Doch wie bereits zuvor konnte Muschalle die Pille entschärfen und sicherte damit den hart erkämpften Sieg für die Quedlinburger. Hervorzuheben ist auch die Leistung von Erik Grempler der trotz einiger Wackler nahezu durchspielte und mit 6 Toren maßgeblich am Erfolg beteiligt war.

Am Samstag waren unsere Männer in Langenweddingen zu Gast. Mit viel Selbstvertrauen sollten nach langer Zeit mal wieder Punkte beim Staffelfavoriten entlockt werden. Die Vorzeichen standen nicht sehr günstig. Neben Florian Fricke, Matthias Bollmann und André Glesmann fehlten gleich drei Stammkräfte. Doch die Mannschaft bewies einmal mehr Kampfgeist und Teamspirit. Schon in der…
Das letzte Heimspiel vom Wochenende hatten unsere Männer gegen den SV Lok Oschersleben. Die Vorzeichen waren nicht klar, da wir nicht wussten ob Oschersleben mit genau der gleichen starken Truppe wie in den letzten Jahren antreten würde. Schnell stellte sich heraus, das Oschersleben von Ihrer Klasse nicht viel verloren hatte. In der ersten…

Quedlinburger SV - TSG Calbe II  26:25 (11:13)

 

Zweiter gegen Erster, Quedlinburg gegen Calbe, so hieß die Auftaktbegegnung zur Rückrunde in der Bodelandhalle. Die vielen Zuschauer bekamen ein echtes Spitzenspiel zu sehen. Von der ersten bis zur letzten Sekunde war Feuer in der Partie.

 

Die Gäste gingen als Favorit in die Partie und strotzten gerade in den ersten Minuten auch vor Selbstvertrauen. Schnell gingen sie mit 2:1 in Führung. Weder die Abwehr noch Torwart Kai Winkler fanden den richtigen Zugriff auf die Würfe von Felix Hergel. Auch im Angriff lief es beim QSV noch nicht rund. Erst beim dritten Versuch überwand der sonst so sichere Linksaußen Christian Leweling den starken Calber Torwart. Zum Glück traf Erik Wilkerling sehr sicher vom Punkt, so dass der QSV in der 17. Minute wieder zum 5:5 ausgleichen konnte. Doch die Freude währte nur kurz, denn wieder setzte sich die TSG über außen auf 5:8 ab. Erwin Roscher musste handeln und stellte die Abwehr um. Zudem wechselte er Phillip Muschalla in das QSV-Tor. Und der führte sich gleich  mit einem gehaltenen Siebenmeter ein. Johannes Meusel verkürzte auf 6:8. Eine Minute später kaufte Muschalla auch dem nächsten Schützen vom Punkt den Schneid ab. Schon jetzt war Riesenstimmung in der Halle. Wilkerling war nach dem Spiel darüber hocherfreut. „So eine Unterstützung haben wir lange nicht gehabt.“ Danach eine kuriose Situation. Mit einem völlig überraschenden Seitenwechsel auf Mathias Bollmann wurde die komplette Gästeabwehr ausgehebelt und mit 8:9 der Anschluss wieder hergestellt. Doch im Gegenangriff zog der Spitzenreiter davon eine Kopie, denn genau mit dem gleichen Spielzug wurde der alte Abstand wieder hergestellt. Die Gäste drehten jetzt voll auf. Trotz Unterzahl erhöhten sie auf 10:13 und nur ein weiterer gehaltener Strafwurf von Muschalla hielt den QSV in Schlagdistanz. Mit 11:13 ging es unter Beifall in die Kabinen.

 

Uwe Biermann, stellvertretender QSV-Chef, fand das Spiel schon jetzt super: „Die Gäste sind zwar etwas besser in ihrer Spielanlage, aber vor allem unser Torwart macht ihnen das Leben richtig schwer.“

 

Erst im vierten Anlauf war Calbe in der 35. Minute beim Strafwurf erfolgreich und legte ein 14:16 vor. Endlich kam auch Falko Leweling besser zurecht. In der ersten Hälfte war für ihn durch die engmaschige Abwehr kein Durchkommen, doch das änderte sich jetzt. In der 38. Minute konnten dann die QSV-Fans endlich wieder den Ausgleich durch Steven Martinke bejubeln und eine Minute später sogar die Führung durch Wilkerling. Calbe bekam den achten Strafwurf zugesprochen und Roscher schickte dafür Winkler ins Gehäuse. Prompt hielt dieser nicht nur den Siebenmeter sondern auch noch den Nachwurf. Andre Glesmann, wie immer vor allem ein Abwehrgarant, traf nach schöner Ballstafette zum 22:19. Schon in der 50.Minute glichen die Gäste durch ihren besten Spieler Hergel zum 22:22 aus. Bis zum 25:25 in der 58. Minute ging dieses Spielchen. Der QSV legte vor und Calbe glich aus. Dazwischen ließen die Spieler noch Riesenchancen aus oder Torwart Muschalla raubte den Gästespielern auch den letzten Nerv. Die Zuschauer standen reihenweise vor einem Herzinfarkt und die letzten 60 Sekunden setzten dem Spiel die Krone auf. Falko Leweling setzte sich mit einer Körpertäuschung durch und erzielte das 26:25. Noch standen 50 Sekunden an der Anzeigetafel. Tatsächlich kam Calbe sogar noch zu einer großen Möglichkeit, doch Muschalla hatte sein Tor zugenagelt. Diese Riesenparade zog den Schlussstrich unter das bisher wahrscheinlich beste Spiel seiner jungen Laufbahn. Nach dem Spiel zu seiner Leistung befragt war er sehr zurückhaltend: „Ich hatte einen guten Tag, doch es geht noch viel besser.“

 

Aufstellung: Winkler, Muschalla - F. Leweling (8/4), Bollmann(2), Kamalev, Meusel (4), Martinke (2), Glesmann (2), Ch. Leweling (4), Sorkalle, Wilkerling (4/2)

 

Suche

Komm zu uns!!

Handball

letzte Beiträge