Stadtwerke Quedlinburg Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

BITTE JEDER ABSTIMMEN!!! Alles für unseren Nachwuchs 03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de

Quedlinburger SV

Ein Verein mit über 100jähriger Tradition.

QSV unterliegt nach hartem Kampf

  • Donnerstag, 17 August 2017 18:38
  • geschrieben von 

 

Nach langen und kräftezehrenden 120 Minuten in der ersten Runde des Landespokals, musste sich der Quedlinburger SV dem Verbandsligisten Fortuna Magdeburg mit 1:3 geschlagen geben. Besonders bitter ist die Niederlage für die Quedlinburger, da man über weite Teile der Partie die bessere Mannschaft war und ein Zwei-Klassen Unterschied nicht wahrnehmbar war.

 

 

 

Vor 136 zahlenden Zuschauern gingen die Quedlinburger als klarer Außenseiter in die Partie gegen die Magdeburger, doch diese klare Außenseiter Rolle sollte recht schnell relativiert werden. Die ersten 30 Minuten gingen an den QSV, der sich in dieser Phase vier hochkarätige Chancen erarbeiten konnte. Die wohl beste Chance hatte der Quedlinburger Mannschaftskapitän Erik Brahmann, als er nach einer Ecke nur die Latte traf nach sehenswerter Direktabnahme. Eine Führung wäre nach einer halben Stunde nicht unverdient gewesen. Nun fanden auch die Elbestädter in die Partie und spielten besser nach vorn allerdings ohne wirklich gefährlich zu werden.

 

 

 

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff erlebten die Zuschauer die wohl beste Gelegenheit, als QSV-Stürmer Weliko Paul frei auf Fortuna-Keeper Mohammad Ghazbaf zulief, es war Ghazbaf der dieses Duell mit einer starken Paraden für sich entschied. In der 55. Minute zog Steven Matthes in den Strafraum der Magdeburger und wurde gelegt, Schiedsrichter Amin Hamidi entschied auf Strafstoß, welchen QSV-Neuzugang Martin Gottowik souverän verwandelte. Doch die Führung des Underdogs währte nur knapp zehn Minuten, da Pechvogel Michel Kunath, nach einer Flanke von Dennis Baptist, ins eigene Tor traf. Beide Teams kamen bis zum Schlusspfiff zu ihren Chancen doch konnten keine Entscheidung während der regulären Spielzeit herbeiführen. Kurz nach Anpfiff der Verlängerung gab es für Albert Haliaj auf Seiten von Magdeburg eine Gelb-Rote Karten nach einem wiederholten Foulspiel und auch Quedlinburger Philipp Horn wurde nach einem zu früh ausgeführten Freistoß mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. In der 102. Minute gingen die Gäste aus Magdeburg in Führung, nach einer Flanke von Marcel Helmecke drückt Tobias Ginter den Ball über die Linie. Infolgedessen löste der Quedlinburger SV seine Abwehrreihen und versuchte sich doch noch in das Elfmeterschießen zu retten, diese Hoffnung zerstörte Patrick Kemter mit dem 1:3 in der 111. Minute.

 

 

 

Der Quedlinburger SV zeigte über 120 Minuten ein engagierte Leistung und bot dem Verbandsligisten aus Magdeburg lange Zeit paroli und war zeitweise gar das bessere Team, doch die Fortunen hatten in der Verlängerung die frischeren Beine und Köpfe und entschieden die Partie für sich. Nach dem ausscheiden aus dem Landespokal spielen die Quedlinburger nun im Pokal des Landrats weiter, welchen sie im letzten Jahr gewinnen konnten.

 

 

 

Quedlinburger SV: Martin Werner, Patrick Könnecke, Erik Brahmann (109. Lucas Heise), Michel Kunath, Erik Schmidt, Steven Matthes (75. Marvin Steller), Patrick Illiger, Michel Sauerzapf (46. Weliko Paul), Pascal Scheffler, Philipp Horn, Martin Gottowik - Trainer: Ingo Vandreike - Co-Trainer: Sven Gabriel

 

 

 

SV Fortuna Magdeburg: Mohammad Salman Ghazbaf, Marcel Helmecke, Hannes Weidemeier, Steven Walther (69. Lukas Dudziak), Dennis Schardt, Philipp Müller (106. Vitus Kraft), Albert Halilaj, Tobias Ginter, Nick Seguin, Christopher Garz, Dennis Baptist (98. Patrick Kemter) - Trainer: Dirk Hannemann - Co-Trainer: Dirk Nitschke

 

 

 

Steven Voigt

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Suche

letzte Beiträge

letzte Beiträge

Kategorien Vereinsnachrichten